Turmalin

>> Gruppe(n) : Silikate
die Fotos ansehen :

Sein Name kommt aus dem Sri Lanka, Ceylon, wo er "tourmali" oder "terra Molli", "aschenanziehender Stein", genannt wurde. Er wude als farbiger Zirkon betrachtet. Erst 1703 wurde er von Holländern nach Europa gebracht. Er wurde 1759 von Buffon identifiziert.
Er weist das Piezo-Elektrizität-Phänomen auf : unter Druck, oder erhitzt, lädt er sich mit Elekrizität auf. Im 18. Jh wurde er von den Holländern verwendet, um die Asche aus ihren Pfeifen herauszuholen. In Frankreich wurde Turmalin "Magnet aus Ceylon" genannt. Je nach Zusammenstellung sind verschiedene Turmalinarten zu berücksichtigen :
Elbait (der Name stammt von der italienischen Elba-Insel) mit der schwarzen "Maurenkopf"-Art;
Dravit (aus dem Nebenfluss Drau, in Kärnten);
Buergerit (in Ehre an dem Amerikaner M.S. Buerger);
Tsilaisit (eine Ortschaft Madagaskars);
Uvit (Uvit-Provinz, Sri Lanka);
Liddocoatit (als Hommage an den Gemmologue Liddicoat), ein zweifarbiger, rosa-grüner Stein, der auch oft Wassermelon benannt wird;
der schwarzfarbiger Schörl.
Turmalin wird oft nach Farbe bezeichnet :
Der Achroit ist farblos und sehr selten.
Der Rubellit ist rot, der begerhtester Farbton ist himbeerrot.
Der Dravit ist gelb bis dunkelbraun.
Der Verdelith ist ein sehr verbreiteter grüner Stein.
Indigolith weist sehr begehrte entenblaue Töne auf.
Siberit ist lilarosa bis violettblau.
Schörl ist schwarz und sehr verbreitet.
Die Paraiba-Art ist eine kommerzielle Benennung, die für 1987 im brasilianischen Staat Paraiba gefundene, blau-grüne Elbaite steht. Ihre Farbe läge am Mangan und am Kupfer. Sie sind sehr begehrt.
Auch gibt es schillernde Turmaline mit Katzenauge-Effekt. Diese werden in Brasilien gefunden und weisen grüne und blaue Farbtöne auf.
Ein Turmalinkristall ist selten einfarbig, i.d.R. gibt es einen Farbverlauf von der Spitze des Steines bis hin zur Basis oder vom Zentrum bis hin zur Peripherie. Ist die Basis oder dei Peripherie des Steines schwarz, so heißt er "Maurenkopf"; ist sie rot, so heißt er "Türkenkopf"; hat er einen roten Herz mit grünem Rand, wird er "Wassermelone" genannt.
Es gibt auch chromhaltige Turmaline, deren grüne Farbe sehr stark ist.

Woraus der Stein stammt

Turmalin wird in Pegmatiten oder Alluvionen gefunden. Wenn er einem Land zugeordnet werden sollte, dann wäre dieses Land zweifellos Brasilien, der erste Förderer von Turmalin (Minas Gerais, Salinas-, Aruçuai- und Paraibagebiete). Die Steine aus Paraiba haben außerordentliche wegen ihres Kupfer- und Mangangehalt blaue und grüne Farben.
Auch in Afghanistan, Australen, Mynamar, den USA (Kalifornien -erschöpfte Vorkommen-, Maine), Indien, Madagaskar, Malawi, Mozambik (2008 wurden dort starkfarbige Rubellite gefördert), Namibien, Nepal, Nigeria, Pakistan, Russland (Uralgebirge. Die starke rote Farbe führte zur Benennung "Sibirienrubin"). Sri Lanka, Tasania (insbesondere grüne, chromhaltige Turmaline), Zaire, Zambia, Zimbabwe, Italien (Elba-Insel), und in der Schweiz (Tessin) werden Turmaline gefördert.
Im Mozambik werden seit 2010 Paraiba-Turmaline gefunden, die die gleichen blaugrüne Nuancen aufweisen wie die Steine aus Brasilien.

Siehe dazu die Fotos der Gruben/Andere Fotos

Verwendung beim Juwelier

Turmalin wird hauptsächlich für Schmuck geschliffen, aber er kann auch zum Nippes, kleinen Fläschchen oder Figuren verarbeitet werden. Die begehrteste Steine sind rot oder blaugrün (Paraiba).
Ein Turmalinkristall weist mehreren Farben auf, je nachdem, in welcher Richtung man ihn betrachtet... das liegt am starken Pleichroismus des Steines. Er wird so geschliffen, dass der Oberteil parallel zu ihrer Hauptachse ist, damit die Farbe dunkler Steinen heller wirkt. Muss der Farbton heller Steinen gedunkelt werden, wird der Oberteil wiederrum senkrecht zur Hauptachse geschliffen.
Fast alle Schliffarten eignen sich für den Turmalin : Ovalschliff, Diamantschliff, Rechteckschliff, Oktogonalschliff...
Immer mehr Schmuckhändler spielen mit der fast undendlichen Farbpalette des Turmalins und schaffen eizigeartige Werke, denn kein Stein gleicht dem anderen.
Anfang des 20. Jhs benutzte Lalique oft den Turmalin in seinen Schmuckkreationen. Auch Jean Vendôme veredelte viele außerordnetliche Turmaline.
Turmalin ist der Stein des 8. Hochzeitstagen.

Tägliche Pflege und Sorgfalt

pflegeleicht, solide, er wird mit Wasser und Spülwasser gereinigt und mit klarem, kalklosem Wasser ausgespült. Anschliessend mit Alkohol nachspülen. Thermische Schocks sollten vermieden werden.

Ähnliche Schmucksteine

Amethyst , Andalusit , Andradit , Chrysoberyll , Citrin , Smaragd , Grossular , Hiddenit , Kunzit , Orthoklas , Peridot , Rubin , Saphir , Topas , Vesuvian , Zirkon

Kulturelle und geschichtlische Lithotherapie

Turmalin spiele eine große Rolle, ermöglich die Kommunikation zwischen der Chakra, generiere Harmonie und entwickle edle Gefühle. Die Streifen seiner Kristallen vermitteln die oberste Energie. Er mache die eigene Ideen klar, erhöhe die Geschwindigkeit der intellektuellen Reaktionen, helfe den Kindern beim Laufenlernen, unterstütze ältere und behinderte Menschen.
Je nach Farbe des Steines sollen besondere, farbspezifische Tugenden geübt werden. So agiere der grüne Turmalin auf dem Nervensystem und dem Tast-, Geruch- und Geschmacksinn, während rote Exemplare für nervöse, ängstliche, cholerische Menschen eigne. Schwarzer Turmalin beschütze vor negativen Energien, er absorbiere negative Wellen und dränge sie zurück in die Erde. Auch inspiriere er die Dichter.
Werden sie als Anhänger getragen, so erneueren sie die Energie des gesamten Körpers. Gerade schwarze Stäbe mit weißer Spitze seien sehr nützlich.
Besonders gut eignet sich der Verdelith für Waage, Fische, Steinbock; der Indigolit für Schütze, Wassermann und Fische; der Rubellit für Skorpion, Widder und Stier; der Schörl für Schütze, Steinbock und Krebs. Roter Turmalin passt zum Widder, rosa zum Wassermann, schwarzer und roter zum Skorpion, grüner und schwarzer zum Schütze.

Imitationen und Behandlung

Glas bildet die gängiste Nachmachung, es bildet die meisten Nuancen und vor allem den glasigen Glanz des Turmalins nach. Die Dublette aus Emaille sehen zimelcih gut aus, denn die Farbe kann ziemlich präzise, insbesondere das Grüne, dosiert werden. Dublette aus synthetischem Spinell, rosa-grünem Emaille und synthetischem Spinell als Unterteil machen den zweifarbigen Turmalin sehr gut nach.
Folgende Benennungen sind untersagt : "Brasilianischer Smaragd", "Celyonischer Chrysolit", "Ceylonischer Peridot" anstatt von grünem Turmalin; "Brasilianischer Saphir" anstatt von blauem Turmalin; "Sibirienrubin" anstatt von rotem Turmalin.
Werden sie zwischen 450 und 650 °C erhitzt, ändert sich ihre Farbe : grüne Steine werden smaragdgrün, braunrote Steine werden leuchtend rot, die andere werden heller. Die von Gamma-Strahlen modifizierte Farbe ist nicht stabil.
Turmalin kann auch synthetisiert werden, aber die Ergebnisse werden nicht auf den Markt gebracht.

Chemische Eigenschaften
variable

Aluminium-Borosilikat

Physische Eigenschaften

Hauptfarbe : grün

Andere Farben : blau, braun, farblos, gelb, schwarz, orange, rosa, rot, lila

aller Farben sind vorhanden, i.d.R. sit ein Farbverlauf von der Spitze des Steines bis hin zur Basis, oder von dem Zentrum aus zur Peripherie hin.

Strichfarbe : weiss

Glanz : Glasglanz

Härte : 7.0 bis zu 7.5

Dichte : 2.80 bis zu 3.35

Spaltbarkeit : unperfekt

Bruch : muschlig, uneben

Optische Eigenschaften

Transparenz : durchsichtig

Lichtbrechung : 1.610 - 1.650

Doppelbrechung : 0.018

Klar, uni-axial negativ

Doppelung : Ja

Dispersion : 0.017 (0.010)

Pleochroismus : verschieden

Vielvalt der Farben : 2

Stark bei blauen und grünen Varianten, nicht so klar bei anderen Farben

Absorptionsspektrum : 497 - 461 - 412

456, 451 für rote Steine

blauer Paraiba-Turmalin - Spektrum

blauer Paraiba-Turmalin - Spektrum

blauer Turmalinspektrum

blauer Turmalinspektrum

rosa Turmalinsprektrum

rosa Turmalinsprektrum

grüner Turmalinspektrum

grüner Turmalinspektrum

Fluoreszenz : verschieden

Nie sehr stark, manchmal gelb mit kurzen UV

Einschlüsse : zahlreiche : Reif, flüssig, paralelle Knäle…

Kristallwaren

Gestreckte Prismen mit fast dreieckigem Schnitt, länglich geriffelt.

cristaux

Kristallsystem : trigonal

Weitere informationen

Tierkreiszeichen : Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Waage, Schütze, Steinbock, Wassermann, Fische

Monat : Oktober

zu kaufen in unseren Boutiquen
Alle Angebote ansehen
Entsprechung
astrologisch
  • Widder Widder
  • Stier Stier
  • Zwillinge Zwillinge
  • Krebs Krebs
  • Löwe Löwe
  • Waage Waage
  • Schütze Schütze
  • Steinbock Steinbock
  • Wassermann Wassermann
  • Fische Fische

Turmalin fördert Heiterkeit und Weisheit. Folgende Farben eignen sich für Widder : rosa und rot; für Stier und Löwe : rosa; für Krebs : blau, schwarz und rosa; für Schütze und Fische : grün; für Steinbock : blau und schwarz; für Skorpion : rosa und schwarz ; für Wassermann : blau; für Jungfrau : Wassermelon-Turmalin